Arma di Taggia

Arma di Taggia: Auf dem Radweg zu den Wundern ligurischer Tradition

 

Der Radweg führt hier in das Herz eines weiteren schönen Dorfes: Arma di Taggia, der am Meer gelegene Teil der Gemeinde Taggia. Perfekt unterteilt zwischen Meer und Bergen, mit dem Strandresort Arma di Taggia und dem historischen, industriellen Zentrum im inneren. Die Haupteinnahmequelle ist der Tourismus sowie die Oliven und Blumen-Zucht. Die Hügel von Taggia sind wortwörtlich 365 Tage im Jahr von der Sonne geküsst wo die zahlreichen Treibhäuser ein solche Helligkeit erzeugen, dass die gesamte Landschaft davon erleuchtet wird. Die Pflanzen in den Treibhäusern sind hauptsächlich Nelken, Rosen, Lilien, Tulpen und Gerbera. Bei einem Besuch wird man alsbald von einer warmen und bunten Aura eingeschlossen.

Der Radweg geht durch Arma di Taggia, entlang am Meer, wo die Besucher die Grotte „Grotta dell’Annunziata“, den Hafen auf dem letzten Stück des Flusses Argentina, eine Burg aus dem 16.Jahrhundert ansehen und zu guter Letzt die Aussicht über das Meer, auf dem ganzen Küstenabschnitt geniessen können.

Die am Ufer brechenden Wellen sind der Soundtrack auf Ihrer Reise entlang dem Radweg in Arma di Taggia und die Farben der Sonne in der Abend, oder Morgendämmerung auf den malerischen kleinen Häusern, lassen die Szene magisch anmuten.

 

Beste Reisezeit für den Radweg und Arma di Taggia:

 

Der Sommermonat Juli ist eine gute Zeit zum Besuch in Taggia. Hier wird auch der Patron der Seefahrer St.Erasmus gefeiert, dessen Statue zum Wasser getragen, auf ein Boot geladen wird um alle andere Boote zu segnen. Des weiteren ist im Winter, z.B Februar das Fest „Furagari“ ein guter Reisezeitraum . Hier werden jedes Jahr zur Erinnerung an den Schutzpatron St.Benedikt, in der ganzen Stadt Feuer entfacht um an die verhinderte Plünderung durch Sarazenen Piraten zu gedenken.

 

Radweg: Arma di Taggia Strecken-Details und Inforamtionen

 

Der Radweg beginnt genau hinter der Geraden, die parallel zur Via Aurelia verläuft. Hier, genauer in der Prati Gegend, zweigt der Weg von der Hauptstrasse ab und führt entspannt entlang an Feldern zur Brücke über den Fluss Argentina.
Nachdem die Brücke überquert wurde geht der Radweg über eine weite Ebene die Einst für Eisenbahntransport genutzt wurde, vorbei an der alten Bahnhofsstation, hinein ins Herzen der Stadt wo man schliesslich in Bussana ankommt. Zum Parken eignet sich die Gegend um den alten Bahnhof sehr gut, da man hier genügend Parkmöglichkeiten vorfindet.

La Pista Ciclabile

Mappa Pista Ciclabile

VIaggi in bici
Sanremo App